Viele Steuerberater  haben die am 12.03.2010 in Kraft getretene Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV; siehe http://www.buzer.de/s1.htm?a=&g=DL-InfoV) nicht bewusst wahrgenommen.

Diese Verordnung hat neue Pflichtangaben für das Impressum der Kanzlei-Homepage mit sich gebracht. Verstöße gegen die Verordnung stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 € belegt werden. Im Vergleich zu den schon zuvor bestehenden Regelungen fallen insbesondere folgende Neuerungen ins Auge:

o Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung, insbesondere Name und Anschrift des     Versicherers und räumlicher Geltungsbereich der Versicherung

o Verwendete Allgemeine Geschäftsbedingungen

o Verwendete Vertragsklauseln über das auf den Vertrag anwendbare Recht oder über den Gerichtsstand Weitere Informationen sind zu dieser Thematik sind z.B. auf der Homepage des Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. zu finden (http://www.steuerberater-verband.de/index_2914.php).